Allgemein

Wunderwaffe antimikrobielle Beschichtung?

Die antimikrobielle Beschichtung – nicht nötig oder wahre Wunderwaffe? Das klären wir in diesem Artikel. Wussten Sie, dass sich viele Infektionskrankheiten über Oberflächen übertragen lassen? Denn Keime oder Bakterien, die sich auf verschiedenen Oberflächen befinden, breiten sich meistens durch Hautkontakt aus und übertragen somit Infektionskrankheiten von Mensch zu Mensch. Doch das lässt sich verhindern – mit der Wunderwaffe antimikrobielle Beschichtung.

Hilft eine antimikrobielle Beschichtung gegen Keime im Alltag?

Unsere antimikrobielle Beschichtung, Dyphox Universal, kann Keime oder andere „Krankmacher“ innerhalb von 12 Monaten eliminieren lassen.
Hierbei handelt sich um einen Klarlack, den man auf Oberflächen aufträgt, um so den täglichen Hygieneprozess zu unterstützen und gegen Gerüche und Aerosolbildung vorzugehen. Denn Oberflächenkeime nehmen mit Dyphox Universal bis zu 99,99% ab und verringern somit auf jeden Fall die Infektionsgefahr für uns Menschen. Mit unserem Produkt besteht ein wirksamer und starker Schutz vor bspw. gefährlichen Keimen, Bakterien und Viren, die sich jeglicher Art und Form nicht weiter verbreiten können.

Was müssen Sie bei einer antimikrobiellen Beschichtung beachten?

Zu allererst reinigen wir die Oberfläche gründlich mit Desinfektionsmittel. Denn nur mit Hilfe von Desinfektionsmittel und einer anschließenden Anwendung einer antimikrobiellen Beschichtung können wir effektiv Keime töten.

Nachdem wir die Oberfläche desinfiziert haben, folgt nun eine Grundierung. Diese soll eine Art Basis für die antimikrobielle Beschichtung sein, die anschließend von uns aufgebracht wird. Der antimikrobielle Effekt wird demnach durch sichtbares Licht und Sauerstoff aktiviert. Ferner bedeutet das, dass der Desinfiktionsprozess auf Ihrer Oberfläche sofort ab dem Zeitpunkt beginnt, sobald sichtbares Licht, ganz gleich ob es sich hierbei um Tages- oder Raumlicht handelt, auf die Oberfläche fällt.

Nachdem wir diese Anweisung bei der Aufbringung immer Schritt für Schritt befolgen, können Sie sich sicher sein, dass wir für eine effektive Flächendesinfektion gesorgt haben, bei der Keime wie bspw. Escherichia coli oder Staphylococcus aureus schnell inaktiv werden.
Dyphox Universal tötet unter anderem auch Corona – Viren oder gefährlichere Keime, wie bsp. Keime, die multiresistent gegenüber mehreren Antibiotika geworden sind.

Unsere Empfehlung an Sie

Wir empfehlen Ihnen, unser Produkt auf Oberflächen auftragen zu lassen, mit denen Menschen oftmals im Alltag in Kontakt kommen wie bspw. in Supermärkten die Einkäufswagengriffe, in Schulen die Tische, in Büros ebenfalls Tische oder Tastaturen und in Krankenhäusern die Tür- und Fenstergriffe. Auch in öffentlichen Einrichtungen und in vielen weiteren Bereichen lohnt sich die Anwendung von Dyphox Universal, denn die antimikrobielle Beschichtung hält sowohl auf Glas, als auch auf Edelstahl, auf Kunststoffen und vielen weiteren Materialen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Website unter.

Auf welchen Materialien sollte keine Anwendung mit Dyphox Universal erfolgen?

Wir raten Ihnen davon ab, Ihre Touch-Displays mit Dyphox Universal beschichten zu lassen, da es dazu leider noch keine Langzeitversuche gibt. Bisher gab es keine Probleme, allerdings können diese eventuell nach mehrfachem Auftragen der antimikrobiellen Beschichtung auftauchen.

Auch bei Holz- oder Steinoberflächen sollten Sie vorsichtig sein, denn diese Oberflächen sind sehr saugstark. Durch das Gel und die darin enthaltenden Alkohole in unserem Produkt kann es zu Veränderungen der Holz- oder Steinoberflächen kommen. Dies gilt auch bei lackierten Oberflächen, da auch hier die Alkohole die Farbe angreifen können.

Außerdem hält die antimikrobielle Beschichtung bspw. bei Acrylglas sehr schlecht. Daher sollte vorher sicherheitshalber ein Test durchgeführt werden, bevor es auch hier zu einer mehrfachen Anwendung des Produktes kommt.

Wir beraten Sie gerne zur antimikrobiellen Beschichtung!

Haben Sie noch weitere Fragen zur Anwendung der antimikrobiellen Beschichtung? Dann kontaktieren Sie uns gerne im unten stehenden Kontaktfeld oder setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung.

Foto von Karolina Grabowska von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.