Allgemein

So geht Hygiene in der Gastronomie heute

Vieles wird momentan rund um Corona diskutiert, auch das Thema Hygiene in der Gastronomie. Gerade die Gastronomie hat während der aktuellen Pandemie schwer zu kämpfen. Die Restaurants und Bars sind seit Monaten geschlossen, es bleibt nur die Möglichkeit eines Lieferservices bzw. Abholservices. Dadurch entstanden bei den Besitzern bereits viele Einbußen. Damit Sie Ihr Restaurant in Zukunft wieder öffnen und Gäste empfangen können, müssen Sie diverse Hygienemaßnahmen befolgen. Wir verraten Ihnen, welche das sind.

Allgemeine Hygienevorschriften beachten

Selbstverständlich müssen Sie als Gast auch beim Restaurant- oder Barbesuch die allgemein geltenden Regeln bezüglich der Hygiene einhalten. Hierzu gehört das Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie das Tragen einer FFP2- oder OP-Maske. Die Maske darf nur am Tisch abgenommen werden. Auch das Desinfizieren der Hände bei Betreten der Räumlichkeit gehört zu den vorgeschriebenen Maßnahmen. Generell sollten Sie als Inhaber Ihre Gäste an mehreren Plätzen im Restaurant mit Schildern auf die AHA-Regeln hinweisen. Damit ist Hygiene in der Gastronomie von seitens der Gäste leicht umzusetzen.

Abstand ist Pflicht

Damit die Gäste den Mindestabstand einhalten können, müssen Sie als Gastronom die Tische weit genug auseinander stellen. Wenn erforderlich, müssen Sie die Anzahl der Sitzplätze dafür reduzieren. Zudem sollten Sie Ihren Gästen die Möglichkeit geben, im Außenbereich Platz zu nehmen. An der frischen Luft ist die Ansteckungsgefahr geringer als in geschlossenen Räumen. Mit Decken und Heizstrahlern ist es auch an kühleren Tagen kein Problem im Freien zu sitzen.

Für frische Luft sorgen

Sollte Ihr Restaurant, Ihr Café oder Ihre Bar keinen Außenbereich besitzen, ist für einen regelmäßigen Luftaustausch zu sorgen. Durch Stoß- und Querlüften können Sie frische Luft für Ihre Gäste und Mitarbeiter garantieren. Manchmal ist jedoch das Lüften störend für Gäste, weshalb es einer Alternative bedarf. Wir empfehlen Ihnen daher die Nutzung unseres Hochleistungs-Luftreinigers, zum Beispiel von Miele. Mehr als 99,995% aller Bakterien und Viren in der Luft werden mit seiner geprüften Fünf-Stufen-Filtrationvernichtet. Zudem ist durch einen CO2-Sensor die Überwachung der Luftqualität sichergestellt. Der Luftreiniger ist außerdem besonders leise und somit nicht störend für Ihre Gäste. Das Gerät kann also problemlos in Restaurants, Cafés und Bars eingesetzt werden. So sorgen Sie als Inhaber für die extra Portion Hygiene in der Gastronomie.

Sicherheit geht vor

Sollte es im Ernstfall trotz aller Hygienemaßnahmen zu einer Infektion kommen, muss eine Nachverfolgung sichergestellt sein. Dafür müssen die Kontaktdaten der Gäste aufgenommen werden. Hierfür eignet sich die digitale Erfassung am besten. Nicht nur beim Erfassen der Daten sollten Sie auf die digitale Variante setzen, auch Speise- und Getränkekarten sollten Sie Ihren Gästen in digitaler Form zur Verfügung stellen. Mit einem Barcode lässt sich die Karte ganz leicht über das Smartphone aufrufen.


Keimfreie Oberflächen

Die Restaurant- oder Barbesitzer haben die Aufgabe, für dauerhafte Hygiene in ihren Räumlichkeiten zu sorgen. Deswegen sollten Sie hochfrequentierte Bereiche, wie Theken und Türklinken regelmäßig desinfizieren. Dasselbe gilt für die Toiletten. Hier sollte zudem dafür gesorgt sein, dass immer ausreichend Handwaschseife und Desinfektionsmittel für die Gäste bereitsteht. Um die Keimbelastung generell und nicht nur zu Corona Zeiten um ein Vielfaches zu minimieren, ist unsere DYPHOX antimikrobielle Oberflächenbeschichtung die beste Lösung. Hierbei wird unser farbloser Lack auf diverse Oberflächen aufgetragen, mit denen man in Kontakt kommen könnte. Neben Türklinken und der Theke sind das z.B. auch Stühle und Tische. Es erfolgt hierbei ganz automatisch eine eigenständige Entkeimung über einen Zeitraum von 12 Monaten, bei der 99,99% aller Keime und Viren abgetötet werden.

Essen zum Mitnehmen

Trotz Restaurantöffnungen sollte weiterhin ein Abhol- oder Lieferservice angeboten werden. So können Sie mehr Kunden bedienen, ohne dass die Abstandsregelungen im Restaurant verletzt werden. Das bietet sowohl den Restaurantbesitzern einen Vorteil, als auch den Kunden, die es sich trotz Hygienemaßnahmen lieber zuhause schmecken lassen wollen.

Mit diesen Regelungen steht einem Restaurantbesuch nichts mehr im Wege und es kann bald wieder vor Ort nach Lust und Laune geschlemmt werden. Bleiben Sie jedoch achtsam und halten sich an die Vorgaben, damit Sie sich und Ihre Mitmenschen keiner Gefährdung aussetzen.

Foto von Kaboompics .com von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.