Allgemein

Keime in der Küche und deren Prävention

Keime befinden sich leider nicht nur außerhalb von Räumen. Sie können sich leider auch zuhause oder in Ihrem eigenen Restaurant, Bar oder Café befinden und verbreiten. Was passiert allerdings, wenn sich Keime in der Küche ausbreiten und somit auch Ihre Lebensmittel verunreinigen? Denn es ist nichts Neues, dass sich Keime und Bakterien aus Lebensmitteln im Kühlschrank, im Abfluss oder aber auch auf der Arbeitsfläche schnell ausbreiten. Aus diesem Grund sollten Sie daher auf den Umgang mit Lebensmitteln und vor allem auf eine sehr gute Küchenhygiene achten. So schützen Sie sich, Ihre Familie, Ihre Angstellten, aber auch Ihre Gäste vor verschiedenen Infektionskrankheiten.

Wie gelangen Keime in die Küche?

Keime gelangen über rohe Lebensmittel, wie zum Beispiel Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier, Obst und Gemüse, aber auch über (infizierte) Personen, Haustiere und Insekten in die Küche.
Keime bzw. Krankheitserreger können sich direkt und indirekt von einem Lebensmittel auf ein anderes übertragen, sobald beide unverpackt in Berührung kommen. Diese Keimübertragung nennt sich Kreuzkontamination. Nachfolgend erfahren Sie, was die typischen Symptome einer Lebensmittelinfektion sind und welche Mikroorganismen diese auslösen können.

Welche Mikroorganismen können Lebensmittelinfektionen auslösen?

Zunächst sollten Sie wissen, dass bei einer Lebensmittelinfektion Keime über Lebensmittel in Ihren Körper gelangen und sich von dort aus weiter vermehren. Demnach leiden Sie bei dieser Art von Infektion unter den typischen Symptomen einer Magen-Darm-Grippe: Durchfall, Erbrechen, Übelkeit und Magenkrämpfe.
Mikroorganismen wie zum Beispiel Bakterien, Viren oder aber auch Parasiten können verschiedene Lebensmittelinfektionen auslösen. Darunter gehört in Deutschland die bekannte Salmonellen-Erkrankung, eine Infektion mit Escherichia coli bzw. E.coli oder mit Hepatitis-Viren oder aber auch mit einer durch Parasiten verursachte Krankheit namens Toxoplasmose.

Wie können Sie eine Kreuzkontamination verhindern?

Eine Kreuzkontamination können Sie verhindern, indem Sie vor und nach der Zubereitung von rohen Lebensmitteln ihre Hände gründlich mit Seife waschen. Auch verwendete Küchenutensilien oder Messer sollten Sie möglichst nach Verwendung mit mindestes 60 Grad Celcius reinigen. Sie beugen Keime in Ihre Küche auch unter anderem vor, indem Sie getrennte Schneidebretter für Fleisch und Gemüse verwenden und indem Sie ihre Schwämme oder Spüllappen regelmäßig wechseln oder bei hohen Temperaturen waschen, selbst wenn sie nicht schmutzig aussehen.

Unsere Empfehlung an Sie

Sie sind Restaurant-, Café- oder Barbesitzer? Dann empfehlen wir Ihnen, die Arbeitsflächen in Ihrer Gastronomieküche eine antimikrobielle Beschichtung aufzutragen. Diese erfolgt durch uns mit Dyphox Universal und hat den Effekt, dass sie durch Licht und Sauerstoff Keime, Bakterien aber auch Viren zu 99,99% eliminiert. Dyphox Universal unterbricht die Übertragungskette auf Oberflächen und hält bis zu 12 Monate. Die antimikrobielle Beschichtung eignet sich sowohl auf Arbeitsflächen in Ihrer Küche als auch auf weitere Oberflächen in Ihrem Betrieb, die oft von Ihnen, Ihren Angestellten oder auch Ihren Besuchern berührt werden. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Foto von Matilda Wormwood von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.