Allgemein

Bürohygiene: Keimfrei durch den Büroalltag

Hygiene im Büro - ein keimfreier Büroalltag kann ganz einfach sein.

Um im Büro möglichst wenig Kontakt zu Keimen zu haben, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie keimfrei durch den Büroalltag kommen.

Eine Grundhygiene auch im keimfreien Büroalltag

Zum einen sollten Sie möglichst schon vor dem Betreten des Gebäudes Ihre Hände desinfizieren. Anschließend sollten Sie die Hände mindestens 20 Sekunden mit warmem Wasser und Seife gründlich waschen. So entfernen Sie alle mögliche an den Händen befindliche Keime und können keimfrei in den Büroalltag starten.

Personen mit Krankheitssymptomen sollten definitiv zuhause bleiben oder bei Verdachtsfällen umgehend vom Arbeitgeber nach Hause geschickt werden. Dies betrifft bereits leichte Erkältungssymptome wie Halskratzen, Husten oder eine verstopfte Nase.

Beim Arbeiten sollten Sie, wenn möglich immer den Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Kollegen einhalten. Sollte dies nicht möglich sein, sollten Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Am besten sollten Personen einzeln in getrennten Räumen arbeiten und die Räume untereinander nicht getauscht werden. Ist dies nicht möglich, zum Beispiel durch ein Großraumbüro oder einen Free-Seating-Plan sollten Sie als Arbeitgeber überlegen, engbeieinander stehende Tische auseinander zu rücken. Alternativ können Sie auch einzelne Tische sperren. So kommen alle Mitarbeiter keimfrei durch den Büroalltag.

Reine und keimfreie Luft im Büro – so geht’s!

Bei Büroräumen, in denen mehrere Personen sitzen, sollten Sie den Raum alle 20 Minuten stoßlüften. Hierzu werden am besten gegenüberliegende Fenster weit geöffnet um somit für kurze Zeit, also ein bis zwei Minuten, quer zu lüften. Hierbei kühlt die Raumtemperatur nicht so stark ab und kann nach dem Lüften schnell wieder ansteigen.

Eine Alternative ist unser Hochleistungs-Luftreiniger von Ulmair. Mit einer Lautstärke von maximal 49 Dezibel kann er so problemlos während der Arbeitszeit genutzt werden. Er schränkt dabei in keiner Weise die tägliche Arbeit ein und auch Telefonate oder Kundengespräche können wie gewohnt durchgeführt werden. Der Hochleistungsfilter H-15-HEPA garantiert damit bis zu 99,995% gereinigte Luft. Wir sind uns sicher, dass solch ein Hochleistungs-Luftreiniger wie der von Ulmair auch für Ihre Büroräumlichkeiten unabdingbar ist. Lassen Sie sich jetzt gerne unverbindlich beraten und ermöglichen es, keimfrei durch den Büroalltag zu kommen.

Pausenraum und Toiletten einzeln benutzen

Alle Pausen, egal ob die große Mittagspause oder kleinere Raucherpausen, sollten zu verschiedenen Zeiten genommen werden. Hierbei ist zudem darauf zu achten, dass zum Beispiel die Küchenräume oder die Toiletten einzeln genutzt werden, um unnötigen Kontakt zwischen Personen zu vermeiden.

Auch bei der Arbeitszeit wäre es möglich, dass die Kollegen zu unterschiedlichen Zeiten mit der Arbeit beginnen. So minimieren Sie einen möglichen Ansturm auf das Betriebsgelände mit zusätzlichem Kontakt. Wenn möglich, kann die Arbeit natürlich auch im Homeoffice durchgeführt werden. Meetings können Sie dabei per Videochat abhalten, um so den Kontakt mit Kollegen und Kunden zu minimieren und die Keimübertragung zu reduzieren. Es war nie einfacher, keimfrei durch den Büroalltag zu gelangen.

Hygiene im Büro – ein keimfreier Büroalltag kann ganz einfach sein.

Permanent entkeimt: Flächendesinfektion als Virenstop

Verwendete Materialien wie der gleiche Computer, die gleiche Tastatur oder Stifte sollten von vorneherein nicht von unnötig vielen Personen genutzt werden. Falls dies doch der Fall ist, sollten die Oberflächen zwischen den einzelnen Benutzungen gereinigt und desinfiziert werden.

Nach Benutzung der Räume sollten hochfrequentierte Einrichtungen, wie zum Beispiel Türklinken, Fahrstühle und Geländer von Treppenhäusern gründlich gereinigt oder desinfiziert werden. Doch mal Hand aufs Herz: Machen Sie diese Art der Reinigung wirklich nach jedem Benutzen? Oft gehen solche Maßnahmen im Alltag unter. Wir haben deshalb mit Dyphox, der permanent selbstentkeimenden Beschichtung, eine Lösung, die dieses Problem im Handumdrehen behebt. Der klare Lack wird dabei auf hochfrequentierte Oberflächen aufgetragen und sorgt dabei für einen Zeitraum von 12 Monaten für bis zu 99,99% keimfreie Oberflächen. Ist diese Methode zur Keim-Verringerung in Ihrem Büro Interessant für Sie? Sprechen Sie uns gerne an!

Photo by Andrea Piacquadio from Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.